Kategorien
Chronologie Gigafactory 4

GigaBerlin – Chronologie

Wenn nicht anders beschrieben, stammt das Bildmaterial von Albrecht Köhler.

02.10.2020 – Die Erörterung ist beendet. Alle Einwendungen werden jetzt auf Entscheidungserheblichkeit geprüft und Auflagen für die Antragstellerin (Tesla) erhoben. Im Anschluss kann eine Baugenehmigung erteilt werden. Aber erst nachdem das Bebauungsplanverfahren der Gemeinde Grünheide Planreife erlangt hat.

25.09.2020 – Die Erörterung ist für weitere fünf Tage angesetzt.

23.09.2020 – Die wichtige Erörterung beginnt. Auf Grund der Coronapandemie beginnt sie später als geplant. Zwei bis drei Tage sind angesetzt. Einen Live Ticker gibt es hier auf meiner Seite.

16.09.2020 – Der sechste Antrag auf vorläufige Genehmigung ist von Tesla gestellt worden. Er enthält die geplante Rodung von weiterem Gebiet auf dem Tesla Gelände. Quelle

Auszug aus diesem Dokument (letzte Seite)

10.09.2020 – Eine Informationsveranstaltung zum Stand des B-Plan-Verfahrens Freienbrink-Nord findet in der Aula der Docemus Privatschule Grünheide statt. Hier kann die Veranstaltung nochmal gesehen werden.

03.09.2020 – Elon Musk besucht für ca. 9h GigaBerlin. Er gibt ein kleines Interview, macht eine Besichtigungstour, zelebriert ein Richtfest und hat geschäftliche Treffen.

30.08.2020 – Elon Musk teilt auf Twitter mit, dass er Deutschland einen Besuch abstatten wird. Es liet sich so, als käme er auch nach Grünheide um der entstehenden Fabrik einen Besuch abzustatten.

17.08.2020 – Die fünfte Zulassung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn wird vom MLUK erteilt. Die Errichtung von Rammpfählen ist nun gestattet. (Quelle – MLUK)

14.08.2020 – Das Straßenschild „Tesla Straße 1“ wird am Haupteingang aufgestellt. Zudem kann die Presse erstmals das Areal besichtigen. Auch wird bekannt, dass nur ca. insgesamt 500 – 550 Pfähle als Gründung für die Presse ausreichen werden. (Quelle – Tagesspiegel)

01.08.2020 – Ein Bild aus einem Flugzeug heraus zeigt den Stand der Bauarbeiten.

27.07.2020 – Minister Steinbach greift dem Tesla Battery Day im September etwas vor und verkündet, dass in Grünheide eine neue Art von Batterie produziert wird. „Die neuen Batterien seien kleiner und ermöglichten dank höherer Energiedichte mehr Reichweite“  sagte der Minister. Während des EarningCalls wenige Tage zuvor verkündete Elon Musk, dass die Batterien auf dem Tesla Gelände produziert werden. (Quelle – RBB)

24.07.2020 – Die ersten Wände und Dachelemente werden am Gebäude der Antriebsfertigung installiert.

Foto: Ralf-Thomas Petersohn

21.07.2020 – Pfähle werden bei der Antriebsfertigung und im Karosseriebauteil gesetzt.

17.07.2020 – Vorbereitungen für die Fundamente im Bereich des zuküntigen Karosseriezusammenbaus laufen.

Foto: Tobias Lindh

16.06.2020 – Die ersten Seitenwände werden installiert.

15.07.2020 – Elon Musk twittert ein gerendertes Bild der zukünftigen Werkshalle.

Zudem ist ein weiterer Antrag auf vorzeitigen Maßnahmenbeginn eingegangen.
Der Antrag wird unter anderem Gründungen einschließlich Pfahlgründungen, Gebäudehüllen, Tragkonstruktion und Innenausbau von Gießerei und Presswerk, vorläufige Entwässerungseinrichtungen, Leitungen und Wasseraufbereitung enthalten. Der Antrag basiert auf den am 29.06.2020 eingereichten und seit dem 02.07.2020 ausliegenden geänderten Antragsunterlagen. 

14.07.2020 – Die vierte Zulassung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn wird vom MLUK erteilt. Genehmigt werden Gründungs- und Fundamentarbeiten oberhalb des Grundwasserleiters, Erdarbeiten, Rohbaumaßnahmen und die Errichtung der privaten Verkehrsflächen auf dem Gelände. (Quelle – MLUK)

09.07.2020 – Direkt am Gleis wird eine befestigte Fläche vorbereitet.

02.07.2020 – Die neuen Zeichnungen offenbaren Änderungen. (Quelle – Geänderte Genehmigungsdokumente Tesla)

01.07.2020 – Das Amtsblatt Brandenburg gibt einen ersten Einblick welche Änderungen am Bau vorgenommen wurden. (Quelle – Amtsblatt für Brandenburg Nummer 26/2020)

Zudem werden die ersten Stehlen aufgestellt.

Foto: Tobias Lindh

30.06.2020 – Das MLUK gibt bekannt, dass geänderte Unterlagen vom 02. Juli bis 03. August öffentlich ausliegen und komplett online zur Verfügung stehen. (Quelle – MLUK)

Foto: MLUK

26.06.2020 – Die ersten vorgefertigten Stahlbetonelemente erreichen das GVZ per Zug und werden auf das Tesla Gelände per LKW gefahren.

25.06.2020 – Die Gemeindevertretersitzung beschließt eine Straße auf dem GigaBerlin Gelände mit „Tesla Straße“ zu bennenen.

22.06.2020 – Die ersten Fundamente im Bereich der Antriebsfertigung werden ausgehoben.

12.06.2020 – Das Areal in dem später die Pressen stehen sollen wird tief ausgehoben.

08.06.2020 – Der erste stationäre Kran wird aufgebaut.

03.06.2020 – Der erste Zement für das erste Punktfundament wird angeliefert.

Foto: Tobias Lindh

27.05.2020 – Das Umweltamt genehmigt Arbeiten für Flachfundamente, Rohrleitungen, Stützen sowie Baugruben.
(Quelle – MOZ). Es ist die 3. Zulassungsentscheidung.

Zudem wird ein Testgewicht auf die Pfähle gesetzt.

13.05.2020 – Die ersten Pfähle werden in den Boden gerammt. Erst noch zu Testzwecken. Ein Video setzt die erste Ramme auf dem Gelände gut in Szene.
Später wird sich heraus stellen, dass die Pfähle unerlaubt in den Boden gerammt wurden, da noch keine Genehmigung vorlag. Diese geht erst wenige Tage später ein. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wird eingeleitet. (Quelle – RBB)

28.04.2020 – Tesla hat 43,4 Millionen Euro für das Grundstück bezahlt und ist im Grundbuch eingetragen (Quelle – RBB).

25.04.2020 – Die erste befestigte Straße wird auf dem Gelände hergerichtet.

15.04.2020 – Der erste Zug mit Schotter wird angeliefert. Das Industriegleis wird nach langer Zeit wieder befahren.

Zudem wurde der letzte Baum nach Sichtung, ob sich darin Fledermäuse befinden, gefällt.

08.04.2020 – Tesla beabsichtigt nun Pfahlgründungen zu setzen und muss weitere Dokumente nachreichen.
(Quelle – RBB)

Zudem erhält Tesla Kid und somit die ganze Drohnenfliegergemeinde die Erlaubnis über das GigaBerlin Gelände zu fliegen.

27.03.2020 – Der Antrag zum vorzeitgen Bau der Fundamente wird bei dem Landesamt für Umwelt gestellt. (Quelle – SZ)

13.03.2020 – Der für den 18.03. geplante Erörterungstermin fällt auf Grund der Coronakrise aus und wird auf unbestimmte Zeit verschoben. (Quelle – MLUK)

11.03.2020 – Das LfU erteilt eine vorzeitige Genehmigung damit Tesla 30cm Oberboden abtragen lassen und planiert werden kann. Es ist die 2. Zulassungsentscheidung.

05.03.2020 – Die Einwendungsfrist endet. 361 Einwendungen wurden laut Landesamt für Umwelt eingesandt. (Einwendungen Umweltverbände)

23.02.2020 Die Rodungsarbeiten auf 90Ha sind abgeschlossen.

22.02.2020 – 3G demonstriert auf dem Kirchvorplatz in Erkner gegen die Teslaansiedlung und wandert zur Stadthalle, um dort mit der Ansprache fort zu fahren. Rednerin ist Nicole Zöllner (Audiolink).
Paralell dazu demonstrieren Anhänger still für die Ansiedlung.

20.02.2020 – Das OVG entscheidet, dass die Abweisung der Beschwerden durch das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) rechtens war. Die Rodungsarbeiten können somit weiter gehen.

15.02.2020 – Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg beschließt einen Rodungsstopp. Initiiert durch die Grüne Liga. (Beschluss als PDF)

14.02.2020 – Beschwerden der Grünen Liga Brandenburg und dem VLAB vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt/O. wurden von eben diesem abgelehnt.

13.02.2020 – Die Genehmigung zum Roden des Waldes trifft ein. Harvester beginnen die ersten 92Ha abzuernten. Es ist die erste Zulassungsentscheidung.

05.02.2020 – Außerordentliche Verbandssitzung des WSE in Strausberg (Audiolink)

05.02.2020 – Lerne Tesla kennen – Get to know Tesla im Bürgerhaus in Hangelsberg

Quelle: Twitter: Gf4

29.01.2020 – Ein fachlicher Austausch zwischen Tesla und unterschiedlichen Verbänden sowie interessierten Bürgen findet unter Ausschluss der Presse im Haus der Natur in Potsdam statt.

27.01.2020 – Der Kaufvertrag wird final unterschrieben.

26.01.2020 – Die Autobahn A10 wird kurzzeitig gesperrt, da insgesamt vier Sprengungen stattfinden.
(Twittervideo)

25.01.2020 – Die Demonstration für Dialog findet statt sowie die 3G Demonstration. Letztere wird vorzeitig für beendet erklärt und kündigt vorerst keine weiteren Demos und Waldspaziergänge an.

Zudem äußert sich Elon Musk zu den Wasserverbräuchen und passt die Namensnomenklatur für seine Fabriken an.

24.01.2020 – Bürgermeister Arne Christiani und der Minister für Finanzen und Haushalt des Landes Brandenburgs (Prof. Dr. Steinbach) informiert die Bürger über den geplanten Bau der Gigafabrik. (Audiolink)

19.01.2020 – Der Vorstand von Tesla hat dem Kaufvertrag zugestimmt. Die finale Unterschrift wird nach Fertigstellung eines Wertgutachtens für das Grundstück erfolgen.

18.01.2020 – Es finden erstmalig zwei Demonstrationen gleichzeitig statt. Eine für und eine gegen die Teslaansiedlung.

16.01.2020Arcadis, ein von Tesla beauftragtes Beratungs-unternehmen, das in die Planungen der Gigafactory 4 eingeunden ist, stellt sich den Fragen der Bürger im Netzwerkladen.

Bild: Tobias Lindh (Twitter: @Tobilindh)

12.01.2020 – Die erste Demonstration gegen die Teslaansiedlung findet statt.

06.01.2020 – Die Plandokumente werden bis 05.02.2020 öffentlich u.a. hier ausgelegt. Einwendungen können bis 05.03.2020 hier eingereicht werden.

20.12.2019 – Tesla und das Land Brandenburg einigen sich auf einen Vertragsentwurf für den Verkauf des Grundstücks. Final unterschrieben wird er erst, nachdem der Ausschuss für Haushalt und Finanzen zustimmt. Zudem werden die Plandokumente bei dem Landesamt für Umwelt eingereicht.

22.11.2019 – Kurz nach dem klar ist, wer die Landesregierung weiter führt, wird die angekündigte TaskForce gegründet.

15.11.2019 – Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE wird gegründet und ist seit dem 04.12. im Bundesanzeiger verzeichnet.

14.11.2019 – Die Gemeinde lädt zu einer Hauptausschussitzung im Heydewirt. Da ist bereits klar, dass die Fabrik nach Grünheide kommen soll.
(Videolink)

12.11.2019 – Elon Musk verkündet die Gigafactory im Berliner Umland bauen zu wollen und fügt hinzu, dass dort Batterien, Antriebe und Fahrzeuge (zuerst Model Y) gebaut werden sollen. Die ersten Gerüchte gehen um, dass die Fabrik nach Freienbrink, Grünheide (Mark) kommen wird.
Hier die Aufzeichnung des Goldenen Lenkrads.